Moin, moin!

Im Jahr 2013 sind etwa 100.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, davon leben nun 1.000 in Bremen. Wie sie hier empfangen wurden und welche Pläne sie haben, davon berichtet ein syrischer Lehrer im Interview. Während in Schwachhausen die Neuankömmlinge mit offenen Armen aufgenommen werden, gibt es in Bremen-Nord große Vorbehalte gegen eine Flüchtlingsunterkunft. Das und mehr steht im Z-Magazin. Unser crossmediales Angebot ergänzt diese Beiträge um einen Trickfilm und ein Interview mit der Band Feine Sahne Fischfilet.

Viel Spaß beim Lesen,
Gudrun Goldmann

Zwischen Welten

Unsere (im weiteren Sinne) Nachbarn von Crea Clic bringen in ihren Projekten Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen den technischen und theoretischen Umgang mit den neuen Medien kritisch näher. Ein Teil ihrer Medienpädagogik ist, dass die Teilnehmer bei ihrer kreativen und selbsbestimmten Arbeiten mit Wissen und Know-How unterstützt werden. Dabei enstehen tolle Audio-, Video- und Fotobeiträge zu den verschiedensten Themen wie Migration, Umwelt oder Globalisation.

Eines dieser Projekte ist „Zwischen Welten“, eine Dokumentation über mehrere Frauen aus Cuxhaven mit Migrationshintergrund. In ihrem Projekt nähern sie sich als Protagonistinnen, aber auch als Filmemacherinnen, den verschiedenen persönlichen Sichtweisen auf Migration, Flucht, Abschiebung, Glaube und Akzeptanz. Nach der erfolgreichen Premiere zeigten die Frauen ihren Film vor allem in Schulen und verschiedenen sozialen und kulturellen Einrichtungen und baten im Anschluss Workshops und Diskussionsrunden zur Thematik an.

Mehr Informationen gibt es hier.

Ein weiteres, interessantes Projekt von Crea Clic ist der Film „Hotel California“ über eine Gruppe junger Flüchtlinge, die über Umwege in einem alten Hotel landen und dort neben ihrer eigenen Abschiebung und den üblichen Anfeindungen, um das Überleben des in die Jahre gekommenen Hotels kämpfen. Der Drehbeginn ist im Sommer 2014 und der fertige Film soll im Frühjahr 2015 in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Einen Trailer und weitere Information bekommt ihr hier zu sehen.

 

von Arne Helms

Animationsfilm ›Illegal‹

Die aus Chile stammende und in Bremen lebende Künstlerin Margarita Escribano Röber hat sich filmisch mit dem Thema „Illegale Einwanderer“ auseinander gesetzt. Der Animationsfilm „Illegal“ handelt von einem Mann, der über den Ozean illegal in ein für ihn fremdes Land einwandert. Ohne Papiere fällt es ihm schwer eine Wohnung oder einen Job zu finden. In seiner Welt zwischen Realität und Traum befindet er sich in andauernder Angst, von der Polizei verfolgt zu werden und empfindet deshalb sein Leben wie das einer Ratte.

Idee, Animation & Umsetzung: Margarita Escribano Röber
Zeichnungen für die Hintergründe: Marietta Grigoryan / Armena
Ton Effekte: Stefan Berenthal
Filmmusik: Cayzland Studio

von Arne Helms